STRABS COMPACT Aktuell

Kommunalaufsicht kippt STRABS

Die Stadt Laatzen muss den seinerzeit durch den Rat einstimmig gefaßten Beschluß, die STRABS abzuschaffen, nach Prüfung durch die Kommunalaufsichtsbehörde zurücknehmen.

Weil die STRABS in Laatzen jedoch ein bri-santes Thema sind und Rat und Verwaltung  hier den Druck der Bürgerinnen und Bürger spürbar wahrnehmen, wurde demzufolge die Sanierung von Straßen innerhalb Laatzens  vorerst bis Ende 2019 ausgesetzt. Nicht zu-letzt auch in Anbetracht der Tatsache, was die neue Reform der Grundsteuer mit sich bringt.

Die Wiederkehrenden Beiträge für Verkehrsan-lagen finden auf Grund momentaner ungenü-gender Rechtssicherheit so gut wie keine An-wendung durch die Kommunen.

Die Ermittlung der Beiträge erweist sich als relativ kompliziert und beansprucht bei der Umsetzung erhöhte Personalkapazität und Kosten, was aus Sicht vieler Kommunen nicht durchführbar ist. Die unseres Wissens bislang einzige Kommune in der Region Hannover, die diese Art der Wiederkehrenden Beiträge für Verkehrsanlagen anwendet ist  die Stadt Sprin-ge im Deister.

Haben Sie zu STRABS Compact Aktuell Fragen, Anregungen Tips oder auch Empfehlungen teilen Sie uns diese bitte mit.

Unser FORUM-Team bearbeitet Ihre E-Mail und antwortet Ihnen kurzfristig darauf.

| de


Liebe Nutzer von STRABS Compact

STRABS Compact liefert und veröffentlicht aktuelle Daten, Fakten und Aspekte zu dem äußerst brisanten und heiß diskutierten Thema Abschaffung der Straßenaus-baubeiträge. Des weiteren werden Beiträge und Ergebnisse aus der Politik rund um das Thema Straßenausbaubeiträge analysiert, ausgewertet und vom FORUM- Team aufbereitet.

Ganz besonderen Wert legen wir natürlich auf die Meinung unserer Bürgerinnen und Bürger aus Laatzen sowie der Region Hannover. Selbstverständlich freuen wir uns aber auch über Reaktionen von Bürgerinnen und Bürger aus anderen Städten und Gemeinden Niedersachsens, die unsere Homepage besuchen und uns dazu Ihre Meinung oder einen Beitrag posten.

Jetzt liegt es an Ihnen, in wie weit dieses von uns bereitgestellte Medium von Ihnen genutzt und durch Sie aktive Anwendung findet.

Ja, ob die Bereitschaft besteht, sich zum Thema Straßenausbaubeiträge zu enga-gieren und aktiv bei der Kampagne "RoteKarte für die STRABS"  mitzumachen.

Beides, Engagement und eine effiziente Bündelung der Kräfte tragen entscheidend mit dazu bei, ob wir es gemeinsam schaffen,  mit dieser Maßname   erfolgreich zu sein. Nicht nur in Laatzen,  sondern darüber hinaus auch  in der Region und dem Land Niedersachsen. Denn: Nur ein hallender, donnernder Chor  verfehlt niemals seine Wirkung,   gehört zu werden!


Ihr FORUM-Team




Zeigen Sie der STRABS die Rote Karte!

"Alle nutzen - aber Wenige zahlen! Dieser Grundsatz verstößt nach Ansicht von FORUM 2014  eindeutig gegen das Gleichheitsgebot des Artikel 3 des Grund-gesetzes, weil ausschließlich nur eine Personengruppe [Anlieger] zur Zahlung vonStraßenausbaubeiträgen durch Städte und Gemeinden herangezogen werden! Selbst dabei sind die Unterschiede noch ganz erheblich: Während Anlieger von Bundesstraßen davon freigestellt sind, zahlen Anlieger von Landes- und Kreisstraßen deutlich geringere Beiträge, als Anlieger innerörtlicher Straßen einer Kommune.


Machen Sie Mit!

Mit dieser Ungerechtigkeit muss nun entgültig Schluß sein!  Unterstützen Sie uns daher  bei unserer Kampagne "Rote Karte für die STRABS" und solidarisieren Sie sich  mit uns! Lassen Sie uns dieses zu einer landesweiten, gemeinsamen Sache machen, bei der wir Präsens gegenüber Politik und Verwaltung zeigen! Denn nur durch eine Bündelung der Kräfte bewirken wir, dass unser gemeinsames Ziel, eine niedersachsenweite Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung [STRABS],  erreicht werden kann. Lassen Sie uns nicht zu lange warten und packen wir es  jetzt gemeinsam an!


Liebe Nutzer dieser Seite!

Möchten Sie uns dazu gerne Ihre Meinung oder Ansichten mitteilen, verwenden Sie dafür bitte das nachstehende Feld "Nachricht". 

Anregungen oder einen Meinungsaustausch zum Thema Straßenausbau-Beitrage würde FORUM 2014 sehr begrüßen. Vielen Dank!

 
 
 
 

                  FORUM 2014 e.V.         |       Lange Weihe 51m       |       30880 Laatzen       |       Telefon: +49 (0) 5 11 - 82 43 79       |       E-Mail: forum2014-laatzen@web.de       |       web: www.forum2014.de