Pressemitteilung 16-01

Der neue Vorstand

 

FORUM 2014 informiert:

 

FORUM 2014 e.V. wählt neuen Vorstand

 

Laatzen 26. Februar 2016

Am Donnerstag, 25. Februar, fand die Mitgliederversammlung von FORUM 2014 e.V. statt. In der Sport-Gaststätte „Zur Leinemasch“ hatten sich die Mitglieder versammelt, um turnusgemäß einen neuen Vorstand zu wählen. Die erste positive Feststellung war die Tatsache, dass sage und schreibe 50% der Mitglieder anwesend waren! Das hat selbst die hohen Erwartungen des noch amtierenden Vorstandes bei Weitem übertroffen. Damit wird das ungebrochene Interesse der Mitglieder an den Zielen und Forderungen von FORUM 2014 verdeutlicht. FORUM 2014 festigt dadurch seinen eigenen Anspruch, dass mit dieser Gruppierung auch in Zukunft in der Kommunalpolitik der Stadt Laatzen weiterhin gerechnet werden muss.

In seiner Einführung stellte der Vorsitzende Reinhard Gritzka mit einer Präsentation des Inter-net-Auftritts von FORUM 2014 (www.forum2014.de) die Bedeutung dieses Mediums für den Verein besonders heraus. Qualität und Umfang dieser Demonstration überraschte viele Vereins-mitglieder und fand allseits hohe Anerkennung.

In seiner Grundsatzrede konzentrierte sich Gritzka im Wesentlichen auf drei Themen:

1. Haushalt der Stadt Laatzen

Hier stellte sich Gritzka auf die Seite der Kommunalen Aufsichtsbehörde und bemängelte umfassend den völlig ungenügenden Sparwillen von Rat und Verwaltung. Erhebliche Sorgen brachte er zum Ausdruck wegen der enormen Finanzlücke im Haushalt 2016 und der unaufhörlich steigenden Höhe der Gesamtverschuldung der Stadt.

2. Das Verhältnis zwischen Politik und Bürgern

Das erklärte Bestreben von FORUM 2014 zu einem positiven Verhältnis zwischen Politik und Bürgern beizutragen, hat immer noch nicht zu dem wünschenswerten Ergebnis geführt. Ein signifikantes Beispiel dafür ist die geplante Podiumsdiskussion zum Thema „aquaLaatzium“, die durch mangelnde Gesprächsbereitschaft der Verantwortlichen verhindert worden ist. Daraus resultierte der Aufruf von Gritzka an die Mitglieder Veränderungen durch aktive Wahrnehmung ihres Wahlrechts bei den Kommunalwahlen herbeizuführen. Der Forderung aus den Reihen der anwesenden Mitglieder, als FORUM 2014 politisch im Rat der Stadt tätig zu werden, erteilte Gritzka eine klare Absage, weil dies nicht mit den Grundsätzen des Vereins in Einklang zu bringen ist.

3. Die zukünftige Positionierung von FORUM 2014 e.V.

In basisdemokratischer Weise rief Gritzka die Mitgliederversammlung auf, konstruktive Vorschläge zu machen, wie FORUM 2014 zukünftig agieren soll. Das setzte eine rege Diskussion in Gang, die unterschiedlichste Ideen produzierte. Dabei kristallisierte sich heraus, dass Arbeitsgruppen als die geeignete Vorgehensweise angesehen werden, einzelne Anliegen aufzugreifen, zu diskutieren und den verantwortlichen Stellen vorzulegen. Das wurde allgemein befürwortet und verspricht einerseits den Mitgliedern unmittelbare Beteiligung und andererseits wirksamer und erfolgreicher zu Ergebnissen zu führen. Die zahlreichen Beiträge mussten schließlich mit Hinweis auf den Zeitablauf beendet werden, zeigen aber dass zu vielen Themen enormer Handlungsbedarf besteht.

Auch die vielfach mit Spannung erwarteten Neuwahlen des Vorstandes zeigten reges Interesse. Zum Ergebnis ist festzustellen, dass der 1. Vorsitzende Reinhard Gritzka einstimmig in seinem Amt bestätigt worden ist. Auch Schatzmeister Rainer Schumann wurde einstimmig wiedergewählt. Durch beide Wahlvorgänge wurde die uneingeschränkte Zufriedenheit mit der Arbeit beider Vorstandsmitglieder demonstrativ bestätigt. Eine deutliche Verjüngung des Vorstandes erfolgte durch die Wahl von Carsten Christiansen, der anstelle von Michael Scholz den 2. Vorsitz übernimmt. Der erweiterte Vorstand, bisher vertreten durch Uta Jacobi, Kathrin Spindler, Herbert Selle, Volker Baer und Albert Schütte wurde ebenfalls neu gewählt. Nicht mehr dabei sind Kathrin Spindler, Albert Schütte und Volker Baer. Neu hinzugekommen sind: Elisabeth Evers, Dieter Koch und Eckehard Haase. So kann FORUM 2014 sich aktiv den zukünftigen Herausforderungen in Laatzen stellen.

 

FORUM 2014 e.V.

Der Vorstand

 

 

 

 

 

Mit unserer Seite "FORUM 2014 aktuell" informiert FORUM 2014 e.V. die Bürgerinnen und Bürger kontinuierlich über die neuesten, aktuellsten Entwicklungen in unserer Stadt.

 

_________________________________________________________________

FORUM 2014 e.V. | Lange Weihe 51m | 30880 Laatzen | Telefon: +49 (0) 5 11 - 82 43 79 | E-Mail forum2014-laatzen@web.de | web www.forum2014