ÜBER UNS

 

Laatzen Januar/Februar 2013

Historie:

Massive Erhöhung der Grundsteuer führt bei Laatzens Bürgern zu Protest

In Laatzen-Mitte entsteht eine "Bürger-Initiative gegen Grundsteuererhöhung"

Im Jahr 2012 hat der Rat der Stadt Laatzen auf Initiative der Verwaltung hin beschlossen, die Grundsteuer für Laatzen um 33 1/3% heraufzusetzen. Die Umsetzung dieses Beschlusses sollte mit Beginn des Jahres 2013 in Kraft treten. Gleich bei/nach Eintreffen der zugestellten Bescheide für Grundbesitzabgaben regte sich bei den Bürgerinnen und Bürgern spontaner Protest und Widerstand, der im Februar 2013 dann seinen Höhepunkt erreichte.

Aus den Reihen der Laatzener Bevölkerung formierte sich eine Bürger-Initiative, deren eindeutiges Ziel es war, gegen diese massive und sozial absolut ungerechtfertigte Erhöhung vorzugehen. Rat und Verwaltung sollten dringlich aufgefordert werden, die Erhöhung der Grundsteuer zurückzunehmen bzw. sie auf ein erträgliches Maß zu setzen. Denn durch die massive Erhöhung stand eines unabdingbar fest: Laatzen war damit - neben der Stadt Hannover - eindeutig zum Spitzenreiter in der Region avanciert!

Erster Höhepunkt war eine Demonstration auf dem Vorplatz des Leine Centers im Mai 2013, zu der die Bürger-Initiative aufgerufen hatte. Mehr als 200 Teilnehmer waren spontan diesem Aufruf gefolgt und hatten sich hier eingefunden.

In aller Öffentlichkeit wollten die Bürgerinnen und Bürger damit erneut ihrem Unmut Luft machen, um gegen die massive Erhöhung der Grundsteuer zu protestieren. Mehrere tausend Bürgerinnen und Bürger aus Laatzen bekundeten zeitgleich ihren Unmut und Frust durch Unterschriften, die vom Ergebnis als Höhepunkt als Protests dann Laatzens Bürgermeister Thomas Prinz - als Verantwortlichen der Verwaltung - übergeben wurden.

Der massive Protest von Laatzens Bürgerinnen und Bürger gegen die exorbitante Erhöhung der Grundsteuer hatte immerhin zum Erfolg, dass sich der Rat der Stadt Laatzen mit diesem Thema weiterhin beschäftigte. Ein im Stadtrat einbrachter Antrag der Fraktionen von CDU/RRP und FDP, welcher eine stufenweise Rücknahme der Erhöhung vorsah, wurde vom rotgrünen Mehrheitsbündnis letztlich gekippt und damit die Erhöhung beibehalten.

Ab Beginn der Grundsteuererhöhung im Jahr 2013 wurden Jahr für Jahr durch die bei- behaltene Erhöhung rund 2.9 Mio EUR in die Kasse der Stadt Laatzen gespült!

 

 

Achtung: Seite zur Zeit noch in Bearbeitung

 

 

 

Protestaktion: Bürger-Unterschriften

auf dem Vorplatz vor dem LC Laatzen

BI-Mitglied Reinhard Gritzka überreicht Bürgermeister Thomas Prinz Unterschriften

Demonstration rund ums Leine Center NOV 2013

FORUM 2014 e.V. | Lange Weihe 51m | 30880 Laatzen | Telefon: +49 (0) 5 11 - 82 43 79 | E-Mail forum2014-laatzen@web.de | web www.forum2014.de